Studie

Studie

Die Studie „Betriebliche Altersversorgung im Mittelstand 2015“, die vom F.A.Z.-Institut und den Generali Versicherungen herausgegeben wurde, untersucht u.a. den Einsatz der Betriebsrente als Instrument der HR- Strategie sowie die Anforderungen und Erfahrungen mit Dienstleistern und Produkten für betriebliche Altersversorgung.

Das beauftragte Marktforschungsgesellschaft forsa interviewte dafür im November 2014 insgesamt 200 bAV- verantwortliche Personaler in deutschen mittelständischen Unternehmen mit 50 bis 500 Mitarbeitern zu ihrem aktuellen Angebot und ihren Anforderungen an Dienstleister für betriebliche Altersversorgung.

1. Betriebsrente:

wirksamstes Instrument zur Mitarbeiterbindung nach der Weiterbildung

Für eine dauerhafte Betriebsbindung und zur Mitarbeitermotivation setzen mittelständische Unternehmen auf die bAV mit Arbeitgeberbeteiligung. Die Befragten Personaler zeigen sich mit der Wirkung der Betriebsrente als Bindungsinstrument sehr zufrieden. Die Angestellten ziehen lediglich die vom Unternehmen angebotene Weiterbildungsmaßnahmen der arbeitgeberbeteiligten bAV vor.

» Grafik: Branchengruppen als Instrument zur Mitarbeiterbindung sehr gut

» Grafik: Betriebsrente erzielt bei der Mitarbeiterbindung hohe Zufriendenheitswerte

2. Betriebliche Altersversorgung:

Nachfrage der Beschäftigten wächst

Immer mehr Beschäftigte nutzen betriebliche Angebote für Ihre zusätzliche Altersversorgung – Tendenz steigend. Besonders hoch ist die Akzeptanz der Betriebsrente, wenn sich der Arbeitgeber  nanziell an der Altersvorsorge beteiligt – egal ob rein arbeitgeber nanziert oder durch ein gemischtes Anreizsystem. Potenzial besteht noch in der Ansprache des mittleren und des Top-Managements.

» Grafik: Teilnahme der Mitarbeiter steigt, Management hält sich zurück

» Grafik: Rein arbeitgeberfinanzierte Betriebsrenten sind am stärksten gefragt

3. Betriebliche Altersversorgung 2.0:

Chancen und Herausforderungen

Auch wenn die betriebliche Altersversorgung einen echten Wettbewerbsvorteil für die Personalgewinnung schafft und bei der Werbung um Nachwuchskräfte zukünftig noch stärker eingesetzt werden soll, ist die bAV für viele Betriebe eine wachsende Herausforderung, die für viel Unsicherheit und damit zum Hinauszögern von Entscheidungen führt. Einer dieser Faktoren ist die anhaltende Niedrigzinsphase in Kombination mit Garantieleistungen. Hier könnte die Bundesregierung mit der Reform der betrieblichen Altersversorgung für die Arbeitgeber neue Anreize schaffen.

Hinzu kommt, dass die verwaltenden Abteilungen nahezu wöchentlich neue Änderung von Vorschriften und Regelungen prüfen müssen – eine zusätzliche Arbeitsbelastung, die gerade für kleine Unternehmen hemmend ist. Externe Dienstleister, die sich auf bAV spezialisiert haben, übernehmen zunehmend diese Funktionen und ermöglichen damit eine Betriebsrente mit minimalen bürokratischen Aufwand für das Unternehmen – so kann heute jeder Betrieb von den Vorzügen eine Betriebsrente profitieren. 

» Grafik: Große Betriebe bringen bAV aktiver zur Sprache

» Grafik: Complianceanforderungen an Unternehmen betreffen auch die bAV

Anforderung bAV-Studie

Kontakt (als FadeIn)

Informationen
Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

Schreiben Sie uns!

Kontakt (als FadeIn)

Informationen
Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

04101 60108-88

Schreiben Sie uns